Definition

 

In der Aromatherapie wendet man gezielt und kontrolliert ätherische Öle an, um Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen. 

Aromatherapie kann unterstützend bei Befindlichkeitsstörungen und leichten Erkrankungen angewandt werden. 

Sie ist Bestandteil der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) und Teil komplementärmedizinischer Methoden. 

 

Wirkung ätherischer Öle

 

Das Wort ätherisch wird vom griechischen "aither" = Himmelsduft abgeleitet.

In ätherischen Ölen ist die Lebenskraft der Pflanzen in konzentrierter Form enthalten. Man nennt die ätherischen Öle deswegen auch die "Seele der Pflanze". Sie spiegeln die Persönlichkeit und den Geist einer Pflanze wieder.  

 

Ätherische Öle sind Informationsträger. Sie übermitteln bestimmte Schwingungen, ähnlich wie Bachblüten oder in der Homöopathie, wo diese Schwingungen gezielt eingesetzt werden.

Durch Ätherische Öle wird positive Energie dem Körper, seinen Organen und deren Funktionen, übermittelt. Die Selbstheilungskräfte werden gestärkt.

 

Ätherische Öle wirken zum Beispiel anregend, beruhigend, krampflösend, ausgleichend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Sie haben auch einen zellstimulierenden Effekt und regen die Produktion der körpereigenen Endorphine an und helfen dadurch dem Körper, selbst seinen Weg in Richtung Gesundheit zu finden.   

 

Durch die entspannende Wirkung auf das Nervensystem ist der Einsatz ätherischer Öle besonders beliebt. Ätherische Öle bringen den Körper, den Geist und die Seele in einen ausgeglichenen Zustand, in dem sich die Selbstheilungskräfte vollständig entfalten können. Ätherische Öle wirken auf der mentalen Ebene auf die Gehirnfunktionen anregend oder beruhigend. Logik, Aufmerksamkeit, Konzentration und Intuition werden dadurch positiv beeinflusst. 

 

In der Phytotherapie werden einzelne Pflanzenteile bestimmten Körperregionen zugeordnet. So ordnet man die Blüten den Kopf zu, die Blätter und die Sprossen dem Oberkörper und die Wurzeln den Unterkörper. Somit ergeben sich unterschiedliche Anwendungsbereiche. Ätherische Öle heilen auf natürliche Weise und verursachen bei richtiger Anwendung keine schädlichen Nebenwirkungen. Sie mobilisieren die Selbstheilungskräfte des Körpers.  

 

Anwendungsdauer

 

Bei ätherischen Ölen gibt es keine „Anwendungsdauer“ in dem Sinn, wie bei Medikamenten oder manchen anderen alternativen Methoden. Man verwendet sie, solange sie notwendig sind.