Die Ernährung

 

Wir Menschen sind uns oft nicht im Klaren darüber, welche Auswirkung falsche Ernährung auf unseren Hund oder unsere Katze haben kann. Falsche Ernährung kann von schweren körperlichen Symptomen, bis hin zu Verhaltensänderungen führen. Ernährung ist nun mal ein wichtiges Standbein guter Gesundheit. Oft gehen Menschen davon aus, dass Dinge, die für uns gut sind, auch gut für den Hund oder die Katze sein müssen. Die Anforderungen eines Hundes oder einer Katze an die Ernährung sehen jedoch vollkommen anders aus als die des Menschen und deren Organismus und deren Verdauungssystem ist auf seine urtypische Ernährungsweise ausgerichtet.  

 

BARF 

BARF = Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

 

Bedeutet ... das Ziel beim BARFen ist, dass wir unsere Hunde oder Katzen komplett roh füttern.

Nicht nur das Fleisch, sondern auch alle weiteren Bestandteile der Nahrung, die unsere Tiere für eine ausgewogene Ernährung benötigen.

 

BARF ist ein Teilgebiet der Rohfütterung.

 

Was ist der Unterschied zwischen Rohfütterung und BARF?

 

Wenn wir uns wildlebende Tiere anschauen, ernähren sich diese auch nicht nur von rohem Fleisch.

Die Natur bietet ihnen unter anderem auch pflanzliche Bestandteile, wie Kräuter, Gräser und Hinterlassenschaften von Pflanzenfressern.

Somit steht stets Abwechslung auf ihrem Speiseplan.

 

Werfen wir mal einen Blick auf ein Beutetier - zb. einen Hasen

Er bietet den Hunden und Katzen Fleisch, Fett, Knochen, Innereien, Blut, Fell und Darminhalt.

Fell und der Inhalt des Darms sind unverdauliche Bestandteile. Diese werden von uns durch Obst und Gemüse ersetzt.

 

Wie können wir ein Beutetier in der Ernährung rekonstruieren? Welche Komponenten spielen eine Rolle?

Unverdauliche Bestandteile ersetzten wir, wie gesagt, durch Obst und Gemüse.

Diese sollten püriert oder fein gerieben werden, da unsere Tiere durch ihren kurzen Darm dieses besser verwerten können.

 

Beim Fleisch bildet das Muskelfleisch den größten Anteil in der Ration. Zudem werden noch Pansen oder Blättermagen zugefüttert, da diese gute Nährwerte bieten und von unseren Hunden und Katzen auch sehr gerne angenommen werden.

 

Das Blut und die Innereien werden bei der BARF - Fütterung etwas reduziert, da die bindegewebsartigen Schlachtabfälle, wie beispielsweise der Darm bereits durch Pansen oder Blättermagen abgedeckt werden.

Die Knochen füttern wird als rohe, fleischige Knochen. Diese bestehen zur Hälfte aus Fleisch und zur Hälfte aus Knochen. 

 

Warum sollten wir auf die Ernährung unserer Tiere großen Wert legen?

 

Darauf gibt es nur eine Antwort - DAMIT UNSERE TIERE GESUND BLEIBEN! 

 

Durch Fertigfuttermittel leiden immer mehr Hunde und Katzen an fütterungsbedingten Erkrankungen, wie Allergien, Nieren- und Lebererkrankungen, Übergewicht, ja und sogar Magendrehungen. 

Fertigfutter - explizit Trockenfutter, ist nichts anderes, als unsere Fertiggerichte.

Wertlose Füllstoffe, synthetische Vitamine, Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Konservierungsstoffe. Das alles kann NICHT gesund sein!  

 

Welche Vorteile haben wir, wenn wir unsere Tiere auf BARF umstellen?

  • Man kennt die Bestandteile der Nahrung und man bestimmt selber darüber
  • Individuell abgestimmtes Futter für Hund und Katze
  • Keine gesundheitsschädlichen Zusatzstoffe
  • geringere Kot-Menge, da die Füllstoffe entfallen  

Aber nicht nur das - auch manche Erkrankungen lassen sich auf diese Weise behandeln!