Was ist Farblichttherapie? Woher kommt sie?

 

Die Heilung durch Farben gibt es seit vielen Jahrhunderten und ist somit eine der ältesten Therapieformen in der Geschichte.

 

Unsere Sonne ist die Lichtquelle mit der größten heilenden Kraft, ebenso das Licht des Mondes.

Bei unseren Tieren, wie auch bei uns Menschen, wirkt sich der Entzug des Sonnenlichtes negativ auf unseren Organismus aus.

 

Vitamin D, welches wichtig für Knochen, die Blutbildung und das Immunsystem ist, würde fehlen.

Auch auf die Psyche würde sich fehlendes Sonnenlicht auswirken und vermehrt zu Depressionen führen.

Der Allgemeinzustand wird beeinflusst und verschlechtert sich dadurch.

 

Wie funktioniert Farblichttherapie?

 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Farblicht - je nach Farbe - unterschiedliche Wellenlängen erzeugt, die für die Heilung genutzt werden. Durch verschiedene Frequenzen werden bestimmte Heilungsprozesse unterstützt und somit Erkrankungen unserer Tiere bekämpft.

 

Die Haut und das Fell unserer Tiere nehmen diese Wellenlängen auf und leiten sie über sensibelste Nervenfasern im Körper an die Organe und den Geist weiter.

Deutlich zeigt sich dies bei Erkrankungen des Bewegungsapparates unserer Tiere. Hier wird die Heilung durch die ausgewählten Schwingungsfrequenzen sehr positiv beeinflusst.

Farblicht ist eine Energieform, die von jedem Körper aufgenommen wird. 

 

Woher kommen nun die Farben der Farblichttherapie?

 

Das einfachste und zugleich schönste Beispiel ist wohl der Regenbogen.

Das Sonnenlicht besteht aus einer Mischung aller natürlichen Farben, die durch eine so genannte "Brechung" sichtbar gemacht werden. In diesem Fall wird der Sonnenstrahl durch den Regen gebrochen, die Farben werden sichtbar. 

 

Wie wirkt sich Farblichttherapie auf unser Tier aus? Wie wird sie angewendet?

 

Auswirkung:

Jedes unserer Tiere ist ein Unikat in seinem Denken und Fühlen. Dadurch nimmt jedes einzelne Tier Farben unterschiedlich auf und bevorzugen eine "eigene" Farbe.

Diese Therapieform kann bei chronischen, akuten und seelischen Erkrankungen sinnvoll für Ihr Tier eingesetzt werden.

 

Da sich die Farben aber auch negativ auf unsere Tiere auswirken können, ist es hier wirklich Pflicht, dass die richtige Farbe gewählt wird.

Es ist sehr wichtig, dass alle Erkrankungen unserer Tiere erkannt und entsprechend ganzheitlich therapiert werden um den Körper der Tiere wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 

 

Anwendung:

Die Dauer der einzelnen Bestrahlungen sollte nicht länger als 20 bis 25 Minuten dauern. Allerdings wird Ihnen Ihr Tier signalisieren, wann es genug hat.

Die Häufigkeit der Bestrahlung hängt wiederum von der jeweiligen Erkrankung ab.

Diese Therapie ist sanft und entspannend für unser Tier, gleichzeitig ist die Wirkung enorm.